Gwerbliche Schule Nagold

Zur Geschichte der Gewerblichen Schule Nagold

"Auch in unser sonst so ruhiges Tal ist der Geist des freisinnigen Fortschritts gedrungen" (1)
Eine Fehlanzeige als Vorbemerkung
Das Auffälligste bei der ersten Recherche der örtlichen Schulgeschichte sind drei Mängel:


Bildungsgeschichte als Gegenstand wissenschaftlicher Forschung ist in den letzten Jahrzehnten gründlich untersucht und dargestellt worden. Man findet aber nur Beiläufiges oder gar nichts über die berufliche Bildung und ihre Schulen. Wie selbstverständlich fasst der Bildungsbegriff der Fachwissenschaft die "höhere" Bildung der Gymnasien und Universitäten und daneben die "Volksschule" in ihren Spielarten als Elementarschule. Was berufliche Schulen zur Bildung einer Generation beitragen, wird selbst in modernen Gesellschaftsgeschichten (3) noch ignoriert.

   
Den lokalen Archiven nach zu urteilen dürften die politischen Umbrüche der letzten 150 Jahre den Schulbetrieb nicht allzu sehr beeinträchtigt haben. Entweder gingen Revolution 1918/19, Weimarer Republik, Nationalsozialismus, Besatzungszeit und Gründung der Bundesrepublik fast spurlos an der Schule vorbei – oder die Archive wurden gesäubert. Für beide Hypothesen gibt es Anhaltspunkte.

   
Lokalgeschichtliche Darstellungen und frühere Jubiläumsschriften haben diese Fehlanzeigen nicht reflektiert. Der Zusammenhang zwischen Schule und der politischen und Gesellschaftsgeschichte wurde kaum berücksichtigt. Schule scheint im leeren Raum stattzufinden, zwar gab es schwere Zeiten, eine oberste Behörde in Stuttgart und immer wieder finanzielle Probleme, aber über Auswirkungen in Bildungsplänen oder die Vereinnamung der Schule für politische und wirtschaftliche Zwecke ist wenig zu finden. (4)

   
Auch aus diesen Gründen legt die folgende Darstellung einen Schwerpunkt auf bisher Vernachlässigtes. Das sind nach dem oben Gesagten die Themen "Schule im Nationalsozialismus" und der Übergang von 1945 bis zur Gründung der Bundesrepublik. Es sei betont, dass auch darin keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit der Darstellung erhoben wird.