Gwerbliche Schule Nagold

Technisches Gymnasium / TG / Profil: Gestaltungs- u. Medientechnik

Ziel

Das Technische Gymnasium mit dem Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten aus dem Bereich Design und Medienanwendung. Es bereitet so einerseits auf eine Arbeitswelt vor, die zunehmend Anforderungen in medientechnischer Hinsicht stellt. Durch die theoretische Reflexion der Unterrichtsinhalte und die Verbindung mit allgemeinbildenden Fächern wird andererseits erreicht, dass nach dem Abitur in allen Fachrichtungen studiert werden kann. Im Zusammenwirken aller Fächer sollen problem-, produkt- und projektbezogene Denk- und Gestaltungsfähigkeiten gefördert werden. Dem entsprechen auch die schülerzentrierten Unterrichtsmethoden, die auf Vermittlung der Schlüsselqualifikationen wie Handlungskompetenz und Teamfähigkeit ausgerichtet sind.


Perspektiven nach Schulabschluss

Mit dem Abiturzeugnis erhalten die Schülerinnen und Schüler die allgemeine Hochschulreife, die zum Studium aller Fächer an allen Universitäten und Hochschulen im In- und Ausland befähigt.

Als Alternative zum Studium bieten sich auch attraktive Ausbildungswege und Berufstätigkeiten ohne Hochschulstudium an.


Die allgemein bildenden Fächer

sichern und vertiefen die Allgemeinbildung und gewährleisten dadurch die Studierfähigkeit in allen Fachrichtungen.

Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Literatur

Gesellschaft: Geschichte, Gemeinschaftskunde, Wirtschaftslehre, Religionslehre bzw. Ethik

Naturwissenschaft: Mathematik, Physik, Chemie, Biologie

Sonstige: Sport

Besondere Lernleistung: Seminarkurs Theater, Jugend forscht


Verschiedene dieser Fächer sind Wahl- oder Wahlpflichtfächer.

Einige können im Rahmen der Kurswahl auf der gymnasialen Oberstufe abgewählt werden.


Die profiltypischen Fächer

sind eng aufeinander bezogen. Dies erfordert koordinierten Unterricht an konkreten Projekten. Die Schülerinnen und Schüler erfahren dadurch die Einheit von Planung, Durchführung und Präsentation von Projekten. Förderung der Kreativität durch handlungsorientierte Verfahren und die Verbindung von gestalterischen mit wirtschaftlichen und ökologischen Grundsätzen sind ein weiteres Kennzeichen dieses Profils. Die Projektmethode trägt auch zur Förderung der Teamfähigkeit bei.

 

Gestaltungs- und Medientechnik


Angewandte Gestaltungs- und
Medientechnik

Computertechnik

Eingangs-
klassen


Flächengestaltung
Darstellungstechniken
Grundlagen des Grafik-Design

Computersysteme
Anwendersoftware

Jahr-
gangs-
stufen
1 + 2


Visuelle Kommunikation
Dokumentation und Präsentation 
Produktgestaltung 
Produktion und Design
Multimediaproduktion

---


Simulationssoftware
Erstellung zwei- oder dreidimensionaler Objekte
Bildschirmpräsentationen
Autorensysteme
Internetpräsentation

In der Eingangsklasse kann das Wahlpflichtfach Bildende Kunst gewählt werden.


Aufnahmevoraussetzungen

Mittlere Reife

Schülerinnen und Schüler der Realschule, der Werkrealschule, der zweijährigen Berufsfachschule und der Gemeinschaftsschule (Niveau M) müssen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 erreicht haben, wobei keines dieser Fächer schlechter als ausreichend bewertet sein darf. Schüler und Schülerinnen der Gemeinschaftsschule mit Niveau E genügt die Versetzung in die Oberstufe.

Schülerinnen und Schüler aus dem Gymnasium:

Aus G 8 benötigen sie die Versetzung in die Klassenstufe 10. Sie erwerben am TG mit der erfolgreichen Absolvierung der Eingangsklasse den mittleren Bildungsabschluss.

Daneben ist weiterhin der Wechsel mit der Versetzung in die 11. Klasse des Gymnasiums in die Eingangsklasse des TG möglich (auch aus G 8). Ein mittlerer Bildungsabschluss, der in G 8 in der 10. Klasse erworben wurde, bleibt davon unberührt.

Sofern die Mindestanforderungen in einer zweiten Fremdsprache (z.B. Französisch von Klasse 7-10) beim Eintritt in das TG nicht erfüllt sind, ist das Fach Französisch oder Spanisch zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife in allen Jahrgangsstufen verbindlich zu belegen. Wer vom Gymnasium kommend die Aufnahmevoraussetzungen erfüllt, hat auch die Mindestanforderungen in einer zweiten Fremdsprache erfüllt.


Anmeldung und Information

Der Anmeldezeitraum beginnt spätestens mit der Ausgabe des Halbjahreszeugnisses der Abschlussklasse. Die Anmeldung erfolgt online unter: www.schule-in-bw.de/bewo

Dort sind die Bewerberdaten und die Bewerbungsziele einzugeben. Der Ausdruck des endgültigen Aufnahmeantrags ist auszudrucken, zu unterschreiben und zusammen mit den zusätzlichen Bewerbungsunterlagen (aktuelles Halbjahreszeugnis, tabellarischer Lebenslauf) bei der Schule mit der ersten Priorität abzugeben, ggf. bei weiteren auf dem Aufnahmeantrag gekennzeichneten Schulen.

Der Abgabe- und Anmeldeschluss ist am 1. März.


Anmeldeverfahren