Gwerbliche Schule Nagold

Konstruktionsmechaniker / in

Berufsschule / BS / Berufsfeld Metall

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Konstruktionsmechaniker/innen sind zuständig für die Herstellung, den Umbau oderdie Instandhaltung von Konstruktionen aus Stahl oder Metall, die im Schiffbau, dem Aufzugbau, dem Anlagenbau, dem Gerätebau, dem Behälterbau, den Karosseriebau oder dem Brückenbau benötigt werden.

Konstruktionsmechaniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er ist dem Berufsfeld Metalltechnik, Schwerpunkt Fertigungs- und spannende Bearbeitungstechnik, zugeordnet. Dieser Beruf wird in Industrie und Handwerk in den folgenden Fachrichtungen angeboten :

  • Ausrüstungstechnik ( Industrie )
  • Feinblechbautechnik ( Industrie, Handwerk )

Die Ausbildung dauert 3 ½ Jahre

  • Konstruktionsmechaniker/ Konstruktionsmechanikerin
    Fachrichtung Ausrüstungstechnik

In der Fachrichtung Ausrüstungstechnik stellen Konstruktionsmechaniker/innen Metallbauteile und Kunststoffteile für Aufzüge, Kräne und fördertechnische Anlagen her, die sie anliefern und vor Ort montieren. Außerdem bauen sie mobile Förderbänder für die Baustelle und liefern auch benötigte Treppen, Sicherheitsgitter und Geländer.

In der Werkstatt sägen und schneiden sie die Einzelteile von Hand und maschinell zurecht, formen und biegen die Bauteile und fügen sie beispielsweise mit Schrauben oder Schweißnähten zusammen. Bei der Montage bauen sie hydraulische und pneumatische Systeme nach Schaltplan ein und prüfen die Funktion zum Beispiel eines Aufzuges. Später warten und reparieren sie die Geräte und nehmen nach Kundenwünschen Umbauarbeiten vor.

Konstruktionsmechaniker/innen der Fachrichtung Ausrüstungstechnik arbeiten in der Metallverarbeitenden Industrie, vorwiegend in Betrieben für die Herstellung von Förderanlagen und –mitteln, Hebezeugen, Aufzügen und anderer Ausrüstungstechnik.

Sie sind bei der Fertigung vor allem in Werk- und Montagehallen, bei der Montage und Instandhaltung auf Baustellen, zum Teil im Freien und im Außendienst beim Kunden tätig.

  • Konstruktionsmechaniker/ Konstruktionsmechanikerin
    Fachrichtung Feinblechbautechnik

In der Fachrichtung Feinblechbautechnik fertigen und montieren Konstruktionsmechaniker/innen Gehäuse aus dünnen Blechen, Metallprofilen und Kunststoffen. Mit ihren Gehäusen ummanteln sie zum Beispiel Maschinen und Steuerungen oder Aggregate. Außerdem fertigen und installieren sie Rohre für Be- und Entlüftungsanlagen. Für die Kraftfahrzeugindustrie fertigen sie dünne Karosserieteile für Fahrzeuge. Sie schneiden und formen die Einzelteile in der Werkstatt oder Fabrik und übernehmen vor Ort die Endmontage. Sie bauen außerdem bereits installierte Behälter oder Rohrsysteme nach Kundenwünschen um, warten und reparieren sie. Zur Vorbereitung der eigentlichen Metallbearbeitung zeichnen sie Konstruktionspläne nach Entwürfen von Ingenieuren.

Konstruktionsmechaniker/innen der Fachrichtung Feinblechbautechnik arbeiten vorwiegend in der Metallverarbeitenden Industrie und in Handwerksbetrieben. Sie sind dort vor allem in Werkstätten oder Fertigungshallen und auf Montagebaustellen, zum Teil auch im Freien tätig.